Regatta des Deutschen Ruderverbandes

Ruderverein Bochum von 1920 e.V. / Ruder-Club Witten e.V.

Landeswettbewerb NRW

im Jungen- und Mädchenrudern

auf der gestauten Ruhr unterhalb des Hohensteins
13. bis 14. Juni 2015

Homepage: www.regatta-bowit.de
E-Mail:

Rennfolge

Samstag, 13.06.2015, 12.00 Uhr Sonntag, 14.06.2015, 9.00 Uhr
1 Jung 1x 13 Jahre I
2 Jung 1x 13 Jahre I LG
3 Mäd 1x 13 Jahre I
4 Mäd 1x 13 Jahre I LG
5 Jung 2x 12 u. 13 Jahre I
6 Jung 2x 12 u. 13 Jahre I LG
7 Mäd 2x 12 u. 13 Jahre I
8 Mäd 2x 12 u. 13 Jahre I LG
9 Jung 4x+ 12 u. 13 Jahre I
10 Mäd 4x+ 12 u. 13 Jahre I
11 Jung/Mäd 4x+ 12 u. 13 Jahre I
12 Jung 1x 14 Jahre I
13 Jung 1x 14 Jahre I LG
14 Mäd 1x 14 Jahre I
15 Mäd 1x 14 Jahre I LG
16 Jung 2x 13 u. 14 Jahre I
17 Jung 2x 13 u. 14 Jahre I LG
18 Mäd 2x 13 u. 14 Jahre I
19 Mäd 2x 13 u. 14 Jahre I LG
20 Jung 4x+ 13 u. 14 Jahre I
21 Mäd 4x+ 13 u. 14 Jahre I
22 Jung/Mäd 4x+ 13 u. 14 Jahre I
Rennfolge, siehe Samstag

Besondere Bestimmungen

  1. Allgemeine Angaben
    Jungen- und Mädchen-Regatta

    Streckenlänge:
    Langstrecke: 3000m
    Rennstrecke: 1000m
    Startplätze Rennstrecke: 4

  2. Meldeschluss
    Mittwoch, 3. Juni 2015, 18:00 Uhr

    Ruderverein Bochum von 1920 e.V.
    Ulrike Griefahn
    Wetterstr. 38
    58453 Witten
    Tel.: (0178) 1 49 51 89
    Fax:  (0 32 22) 6 85 53 09
    E-Mail: regatta-bowit@gmx.de

  3. Startverlosung

    03.06.2014 19:00 Uhr
    Adresse, siehe Meldeanschrift

  4. Regattabeiträge

    35,00 Euro je Boot

  5. Bankverbindung

    IBAN DE33 4525 0035 0100 7015 64
    BIC WELADED1WTN (Sparkasse Witten)

  6. zusätzliche Bestimmungen
    1. Startberechtigt sind Vereinsmannschaften aus Nordrhein-Westfalen.
    2. Die Aktiven (auch Steuerleute) müssen vor dem Landeswettbewerb in 2015 einen Slalom im Einer absolviert haben. Eine Meldung zu einem Slalom ist nicht ausreichend. Mit der Meldung zum LW ist anzugeben, auf welcher Veranstaltung dieser Slalom absolviert wurde (bei Online-Meldung über das DRV-Portal unter Bemerkungen). Bei Veranstaltungen ausserhalb von NRW ist dies im Zweifel durch eine Ergebnisliste nachzuweisen.
    3. Alle Ruderer/-innen und Steuerleute benötigen einen gültigen Aktivenpass.
    4. Nachmeldungen sind nicht zugelassen.
    5. Für Ummeldungen ist Ziffer 2.6.4 der RWR bindend.
    6. Doppelstarts, auch von Steuerleuten, sind nicht zulässig.
    7. Erkrankt im Vorfeld oder Laufe der Veranstaltung ein/e Teilnehmer/in eines Vereins, so kann der/die betroffene Teilnehmer/in durch ein anderes Mitglied des Vereins, sofern nicht schon in einem anderen Boot gemeldet, gegen Vorlage eines ärztlichen Attests ausgetauscht werden oder vor Beginn der Veranstaltung die restliche Mannschaft in anderen Bootsklassen nachgemeldet werden.
    8. Die Steuerleute der Rennen 9–11 und 20–22 müssen im laufenden Kalenderjahr mindestens 11 Jahre und dürfen höchstens 14 Jahre alt werden. Das Alter und das Geschlecht des/der Steuermanns/-frau sind unabhängig von der Alterklasse und dem Geschlecht der Mannschaft. Eine Gewichtsbeschränkung der Steuerleute besteht nicht.
    9. Leichtgewichtsruderer/innen müssen am ersten Wettkampftag zwischen 9.30 und 12 Uhr verwogen sein. Das Verwiegen gilt für den gesamten Wettkampf.
    10. Nachmeldungen von Leichtgewichtsmannschaften im schweren Bereich bei Nichteinhaltung ihres Gewichtes sind nicht möglich. Sie können aber außer Konkurrenz am Wettkampf teilnehmen. Entscheiden tut dies der Regattaausschuss. Die Möglichkeit der Ummeldung einzelner Teilnehmer bleibt hiervon unberührt.
    11. Boote am Start. Ziffer 2.7.2 der RWR ist bindend.
    12. Der Start in den Ruderwettkämpfen hat in einheitlicher Rennkleidung zu erfolgen.
    13. Die Bestimmungen für die Durchführung von JuM-Wettbewerben sind für den Landeswettbewerb, sofern keine Abweichungen festgelegt sind, bindend.

    14. Der Landeswettbewerb setzt sich aus den folgenden vier Teilen zusammen:
      1. Langstrecke 3000m Wertung 1/3
      2. Allgemeiner Sporttest Teil 1 Wertung 1/6
      3. Allgemeiner Sporttest Teil 2 Wertung 1/6
      4. Rennstrecke 1000m Wertung 1/3
      Für jeden Teilwettbewerb werden Platzziffern vergeben. Landessieger ist das Boot mit der niedrigsten Platzziffernsumme. Bei Gleichheit entscheidet die Rennstrecke.
    15. Der allgemeine Sporttest Teil 1 und 2 besteht jeweils mind. aus einem Zweikampf und max. einem Fünfkampf, in dem sport-motorische Fähigkeiten getestet werden sollen. Beide Teile werden getrennt voneinander gewertet. Die Übungen werden an denen des Bundeswettbewerbs 2015 (Veröffentlichung voraussichtlich 01. Mai 2015) oder einer der Talentiaden angelehnt. Weitere Einzelheiten (Übung, Durchführung, Wertung,…) werden mit dem Meldeergebnis bekannt gegeben.
    16. Das Finale der Rennstrecke fahren die 4 Boote mit den niedrigsten Platzziffern aus den Wettbewerben 1-3. Bei Punktgleichheit entscheidet die Langstrecke über den Einzug in den Finallauf. Die folgenden Boote fahren ein kleines Finale.
    17. Die Sieger und die zweitplatzierten Mannschaften qualifizieren sich, sofern mehr als drei Mannschaften aus mind. zwei Vereinen gestartet sind, für die Teilnahme am Bundeswettbewerb vom 02.07. bis 05.07.2015 in Hürth. Die Meldungen hierzu erfolgen durch den Jugendausschuss des NWRV, der sich vorbehält, Mannschaften, die ruderische Defizite (Technik, zu große Zeitdifferenz zwischen Erst- und Zweitplatziertem, etc.) aufweisen, nicht zu nominieren. Es können nur Mannschaften gemeldet werden, deren Betreuer direkt am Tage des Landeswettbewerbes für jede(n) Aktive(n) die Eigenbeteiligung von € 100,- entrichtet. In dieser Summe ist das Meldegeld für den Bundeswettbewerb sowie weitere Kosten (Unterbringung, Trikot, Betreuung etc.) enthalten.

    18. Die Boote müssen mit Bugnummernhaltern versehen sein!
    19. Das vollständige Meldeergebnis wird nicht per Post versandt. Es kann auf der Homepage www.regatta-bowit.de aufgerufen werden.
  7. Verantwortliche

    Ulrike Griefahn, Thomas Streckert, Christian Schlüter