Regatta des Deutschen Ruderverbandes

Allgemeiner Alster-Club/ Norddeutscher Ruderer-Bund

2. Kleinbootüberprüfung U23

Hamburg Allermöhe
25. bis 26. Mai 2019

E-Mail:

Rennfolge

Samstag, 25.05.2019 Sonntag, 26.05.2019
101 SM 2- B
102 SF 2- B
103 SM 1x B
104 SF 1x B
105 SM 1x LG B
106 SF 1x B LG
107 SM 2- B LG
zu den Sonntagsrennen kann nicht gemeldet werden
wird von den Bundestrainern gesetzt
108 SM 4- B
109 SF 4- B
110 SM 2x B
111 SF 2x B
112 SM 2x B LG
113 SF 2x B LG
114 SM 4- B LG
Pause
Relationsrennen im Großboot
115 SM 8+ B
116 SM 8+ A LG
117 SM 4x B
118 SM 4x B LG
119 SF 8+ B
120 SF 4x B
121 SF 4x B LG

Besondere Bestimmungen

  1. Allgemeine Angaben
    Spitzensport-Regatta

    Leistungsüberprüfung des Deutschen Ruderverbandes e.V.

     

    Streckenlänge: 2000 m

    Startplätze: 6-8

    Rennabstand: 7-10 min.

     

    Die Vorentscheidungen werden am Vormittag ab 09:00 und die Endläufe Nachmittags ausgefahren.

  2. Meldeschluss
    Mittwoch, 15. Mai 2019, 18:00 Uhr

    Eine Meldeliste wird nach Meldeschluss veröffentlicht. Die Setzung der Vorrennen erfolgt spätestens 2 Stunden vor dem jeweiligen Rennen.

  3. Startverlosung

    siehe II    19:00 Uhr

  4. Regattabeiträge

    je Ruderer/in: 50,-€

    Meldegeld wird nur für den Start am Sonnabend fällig.

     

     

  5. Bankverbindung

    Barzahlung am Regattatag

  6. zusätzliche Bestimmungen

     

    1. Die Meldungen sind ausschließlich über das Verwaltungsportal des DRV abzugeben.

    2. Zu dieser Überprüfungsregatta können alle Leistungsruderer des u23 – Bereiches im Kleinboot melden und starten. Es erfolgt aber eine Einteilung in zwei Leistungsgruppen. Die erste Leistungsgruppe wird aus den Vorergebnissen, lt.dem Schreiben „ Der Weg in die Nationalmannschaft u23 2019 „ gesetzt  und die zusätzlich gemeldeten Boote fahren in einer zweiten Abteilung.

    Die Kleinbootentscheidungen erfolgen am Samstag über zwei Läufe, mit Vorläufen und Finals.  Die Finals der ersten Leistungsabteilung werden grundsätzlich, bei entsprechenden Witterungsbedingungen, über 8 Bahnen ausgefahren. Es werden alle Platzierungen ausgefahren.

    3. Nach den Ergebnissen der Kleinboote erfolgt für die Mittel- und Großboote eine Einteilung durch die BTin und den Disziplinverantwortlichen für die Sonntagsrennen ( MB + GB ) . Hierzu werden auch Ruderer aus der 2. Leistungsabteilung zugelassen.

    4. Betreffend der LGW- Rennen gelten für den BMLR 2- : das Durchschnittsgewicht der Mannschaft liegt bei 70,0 kg ( max. Einzelgewicht 72,5 kg ). Im Skullbereich gelten im Kleinboot : BWL: 57,0 kg Einzelgewicht  BML: 70,0 kg Einzelgewicht. Für die MB + GB gelten die FISA –Regeln für Leichtgewichte.

    5. Die Großbootrennen werden als Relationsrennen gefahren. Z.B. BM8+ gegen BML8+.

    6. Ungefährer Zeitplan:
    Sam.: Vorläufe  KB ab 9:00 Uhr              Finals  KB ab 14:00So.:     Mittelbootrennen ab 9:00 Uhr      Großboote ab 13:30 Uhr

    7. Leihboote können nicht gestellt werden.

    8. Das Zelten an der Regattastrecke ist nicht gestattet.

    9. Das vollständige Meldeergebnis wird nicht per Post versandt, sondern kann auf der Web-Seite des AAC oder das DRV-Portal abgerufen werden. Die meldenden Obleute werden über die Vorlage des Meldeergebnisses per E-Mail verständigt, sofern diese bei der Meldung bekannt gegeben wurde.

    10. Die Versicherung von Material und Person ist Sache der Teilnehmer. Der Ausrichter und Veranstalter übernimmt keine Haftung jeglicher Art.

  7. Verantwortliche

    Deutscher Ruderverband:

    Brigitte Bielig

    Allgemeiner Alsterclub/Nordd. Rudererbund

    Michael Heyn, Gerhard Meyboden